«Endlich leben»
Deutscher Pfarrerinnen- und Pfarrertag 2016 in Lübeck-Travemünde

Plakat zum Pfarrertag Bildunterschrift: Plakat zum Pfarrertag Der Verband Evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland lädt zum Deutschen Pfarrerinnen- und Pfarrertag ein. Vom 26. bis 28. September 2016 findet dieses große Treffen von Theologinnen und Theologen aus allen Landeskirchen Deutschlands, das alle zwei Jahre veranstaltet wird, in Travemünde statt. Gemeinsam mit dem Verein der Pastorinnen und Pastoren in Nordelbien stellt der Verband derzeit ein interessantes und abwechslungsreiches Programm aus Gottesdiensten, theologischen Themen, festlichen Abenden und touristischen Ereignissen zusammen.

Travemünde als Veranstaltungsort auf dem Gebiet der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland bietet sich an, "die Seele baumeln zu lassen"! Das Tagungshotel liegt direkt an der Lübecker Bucht, dort, wo die Trave in die Ostsee mündet, und gibt den Blick frei auf die Weite des Meeres.

Die Lage der Stadt ist ideal für den Pfarrerinnen- und Pfarrertag. Denn das Motto "endlich leben" braucht Weite. Es stellt sich der Verunsicherung in der Kommunikation des Evangeliums angesichts von Sterben und Tod. Während die Kirche lange die Deutungshoheit über die existentiellen Fragen des Menschen hatte, werden zunehmend andere Deutungen angeboten, und dies besonders im Film und im weltweiten Netz. Sie erzählen von Sterben und Tod in ganz eigener Weise, stellen neue Symbole und Rituale vor und beeindrucken viele Menschen durch die Macht der Bilder. Pfarrerinnen und Pfarrer sind herausgefordert, sich den Veränderungen zu stellen und ansprechend überzeugend vom Gott des Lebens zu erzählen.

mehr lesen

Bezahlung nach "Leistung"?

von Pastor Andreas Kahnt / 09.12.2014

Wie kommt es nur, dass in letzter Zeit wieder mal laut darüber nachgedacht wird, ob Pfarrerinnen und Pfarrer nach Leistung bezahlt werden sollten? Noch dazu mit so eindrucksvollen Anreizen wie hier und da ein Blumenstrauß oder ein Abendessen mit Partner/-in für herausragende Leistungen (vgl. "idea" 48/2014). Schon treten Stechuhren und Leistungsnachweise vor mein geistiges Auge; Dokumentationen zu jeder pfarramtlichen Tätigkeit sind regelmäßig mit der Fahrtkostenabrechnung zur Leistungsschau einzureichen. Und ich dachte, wir hätten das Thema in den Diskussionen um das Pfarrerdienstgesetz und das Besoldungsgesetz der EKD überwunden.

mehr lesen

Weitere Blog-Themen: